Skip to content

PADI Rescue Diver Kurs – der perfekte nächste Schritt

PADI Rescue Diver - Der perfekte nächste Schritt

Jetzt, wo du ein zertifizierter PADI Advanced Open Water Taucher bist, fragst du dich vielleicht, was der richtige nächste Schritt für dich ist. Viele Taucher hören nach Erreichen dieser Stufe mit der Ausbildung auf und genießen ihr Leben als Taucher, ohne ihr Wissen zu vertiefen, neue Techniken zu erlernen oder gar daran zu denken, Tauchprofi zu werden. Doch glücklicherweise schlagen die meisten Taucher einen anderen Weg ein, der sie persönlich weiterbringt und ihnen ein starkes Gefühl der Erfüllung vermittelt.

Der unmittelbare nächste Schritt in deiner Tauchkarriere ist sicherlich der Emergency First Responder und der PADI Rescue Diver Kurs, eine Zertifizierung, die den Weg zu vielen weiteren möglichen Wegen öffnet. Wir werden diese in einer Minute sehen.

Rescue Diver Kurs

PADI Rescue Diver Kurs: ist er das Richtige für mich?

Der PADI Rescue Diver Kurs ist der natürliche nächste Schritt für alle Taucher, die ihre Tauchfertigkeiten und -Erfahrungen erweitern wollen, die in der Lage sein wollen, in einem Unterwasser-Notfall zu helfen, und die ein mögliches Interesse daran haben, in Zukunft zum professionellen Tauchen zu wechseln.

Viele Taucher, die sich gegen diesen Schritt entscheiden, tun es nicht, weil sie sich damit überfordert fühlen: Einige Taucher würden gerne helfen, vor allem, wenn sie mit einem Freund, Familienmitglied oder Lebensgefährten tauchen, würden es aber vorziehen, nicht selbst in Notsituationen zu geraten, und fühlen sich durch diese Art von Druck eingeschüchtert.

Manche fürchten die Ansteckung mit Krankheiten und Infektionen oder die Möglichkeit, sich selbst in Gefahr zu bringen, um anderen zu helfen. Andere haben das Gefühl, dass andere Taucher oder Tauchveranstalter mehr von Ihnen erwarten, wenn sie wissen, dass Sie ein Rettungstaucher sind, und sehen Sie als ihre letzte Hoffnung an, was sie gewissermaßen dazu ermächtigt, rücksichtslos zu handeln, da sie im Notfall auf die Hilfe des Rettungstauchers zählen.

In diesem Fall erinnern wir dich immer gerne daran, dass du beim Tauchen im Urlaub, auf einem Charterboot oder mit einem Tauchveranstalter einfach dein Advanced Open Water Brevet vorzeigen kannst und den Rescue Diver für dich behältst. Niemand muss wissen, dass du ein PADI Rescue Diver bist, wenn du es vorziehst, unauffällig zu bleiben.

Eine sehr begrenzte Anzahl von Tauchplätzen, aufgrund von schwierigen Bedingungen, besonderen Strömungen oder Tiefen- und Erfahrungsanforderungen, verlangen eine Rescue Diver Zertifizierung.

Wenn du den Emergency First Responder-Kurs absolvierst, der eine obligatorische Voraussetzung für den Rescue Diver-Kurs ist, lernst du außerdem, dass du dank der Gesetze des guten Samariters in keiner Weise verpflichtet bist, dich selbst in Gefahr zu bringen, um andere zu retten, und dass du vor zivilrechtlicher Haftung geschützt bist, wenn du in gutem Glauben handelst, während du am Ort eines Notfalls Hilfe leistest, egal ob an Land, an der Oberfläche oder unter Wasser.

Das Rescue Diver-Zertifikat ist der perfekte Weg, um ein verantwortungsvoller Taucher zu werden, der nicht nur in der Lage ist, in Notfällen zu helfen, sondern vor allem auch in der Lage ist, solche Notfälle zu vermeiden und sicherer und kontrollierter zu tauchen. Es ist auch der erwartete Schritt in Richtung der professionellen Seite des Tauchens.

Die während des PADI Rescue Diver Kurses erlernten Kenntnisse bereiten dich auf den Divemaster Kurs vor und geben dir das richtige Wissen, das benötigt wird, um schließlich PADI Open Water Dive Instructor (OWSI) zu werden. Es ist einfach undenkbar, diesen Schritt zu überspringen und ein respektierter und vertrauenswürdiger Profi in der Tauchindustrie zu werden.

Rescue Diver Kurs
Rescue Diver Kurs
Rescue Diver Kurs
Rescue Diver Kurs

Aufbau des Rescue Diver Kurses

 

Der PADI Rescue Diver Kurs ist wahrscheinlich der lohnendste Kurs, den du jemals machen wirst. Er ist aufregend, körperlich und geistig anspruchsvoll und wirklich spannend.

Die Theorie setzt sich aus 5 Abschnitten zusammen, die sich alle auf die Selbstrettung, die Rettung von Opfern im Wasser und an der Oberfläche und die Berücksichtigung von Hilfsmitteln, Ausrüstung, Wetter und Wasserbedingungen beim Ausstieg konzentrieren. Die Theorie vermittelt dir eine unglaubliche Menge an Wissen, das du während deiner gesamten Tauchkarriere anwenden kannst. Heutzutage kann der theoretische Teil vollständig online und in deinem eigenen Tempo absolviert werden. Anschließend kannst du deiner Tauchbasis einen Nachweis über deine E-Learning-Ausbildung vorlegen, um zum praktischen Teil mit einem Ausbilder überzugehen.

Der praktische Teil setzt sich aus mehreren einzelnen Übungen und Rettungsszenarien zusammen. Du lernst zum Beispiel, wie du einem in Panik geratenen Taucher hilfst, ohne dich selbst zu gefährden, wie du einen bewusstlosen Taucher zum Boot oder ans Ufer transportierst oder wie du einen nicht ansprechbaren Taucher aus dem Wasser holst, während du eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchführst und seine Lifeline überwachst, wobei du Hilfsmittel wie eine Taschenmaske oder andere Techniken einsetzt. So stressig es auch klingen mag, das Hauptziel dieser Fertigkeiten ist es, den Stress abzubauen und dir das nötige Rüstzeug zu geben, um diese Situationen zu lösen, falls sie dir im wirklichen Leben passieren sollten, um deine Fähigkeiten und die Überlebenschancen der Opfer zu verbessern.

Dein Tauchlehrer wird dir Vorschläge, Tipps und Tricks geben, damit du erfolgreich und gut vorbereitet bist. Die Abschlussprüfung des PADI Rescue Diver Kurses besteht, wie bei den meisten PADI Tauchzertifikaten, aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil. Du wirst auf dein Wissen und Verständnis der Theorie und auf die Fähigkeiten, unmittelbare lebensbedrohliche Situationen zu lösen, geprüft.

Die Übung 7 wird dich auf deinem Weg zum Divemaster und deinem Instructor Development Kurs ein gutes Stück weiterbringen, da diese Übung immer innerhalb der Standards durchgeführt werden muss, um nachfolgende Trainings zu bestehen.

Rescue Diver Kurs
Rescue Diver Kurs
Rescue Diver Kurs

Tipps und Ideen für einen spannenden und prägenden PADI Rescue Diver Kurs

 

Der beste Weg, die Ausbildung zum PADI Rescue Diver anzugehen, ist sicherlich mit einem Tauchpartner, der dir vertraut ist. Die Tauchgänge im Wasser erfordern Rollenspiele (die Rolle des Opfers oder des Rettungstauchers), die man am besten mit jemandem lernt, den man kennt und dem man vertraut.

Wenn du jedoch allein bist, mach dir keine Sorgen! Du solltest deine Tauchausbildung nicht abbrechen oder verlangsamen, nur weil niemand, den du kennst, sich für den gleichen Weg zur gleichen Zeit interessiert. Deine Tauchschule wird dir einen zertifizierten Assistenten zur Seite stellen, entweder einen zertifizierten Rettungstaucher, Divemaster oder Assistant Instructor, oder sogar einen zusätzlichen Open Water Scuba Instructor, falls verfügbar, um mit dir Opfer zu spielen und dir zu helfen, deine beste Leistung zu erreichen.

Es ist sehr hilfreich, verschiedene Tauchprofis bei der Arbeit zu sehen, da jeder von ihnen unterschiedliche Techniken hat und den dringend benötigten Mehrwert bietet, der dich zu einem hervorragenden PADI Rescue Taucher werden lässt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Scroll To Top